Archiv

14.06.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Brandenburg

Mittelstands Magazin

Ausgabe Juni 2015

Titelthema: 
Erfolg für die MIT - Die kalte Progression fällt

Weitere Themen:
- Europa: Neue GmbH geplant
- Mittelstand: StartUp´s stärker fördern
- Unternehmen: Compliance Regeln und die Folgen

u. v. m. zum Download hier (Datenvolumen: 12,3 MB)


16.04.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT)

Mittelstands Magazin

Ausgabe April 2015

Titelthema: Gewogen und zu leicht gefunden - Mittelstand macht Mobil bei den Themen: Mindestlohn, Erbschaftssteuer, Energiewende, TTIP, Kalte Progression, Arbeitsstättenverordnung etc.

Weitere Themen:
Wirtschaft - Selbständigkeit lohnt sich doch
Mittelstand - Kleinunternehmen werben anders
Aktuelle Politik - Deutschland und der Islam

Link zum Download des Magazins (Volumen ca. 12 MB)



30.03.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Brandenburg

Kommentar zum Positionspapier: Keine Energiewende ohne Energiewende

Beschluss der Arbeitsgruppe Wirtschaft und Energie der CDU/CSU Bundestagsfraktion

Nach vielen Jahren der Fehlentwicklung auf dem Sektor "Alternative Energien" über das EEG scheint langsam (viel zu langsam) etwas Vernunft in das Thema einzukehren.

Alternative Energien aus Wind- und Solaranlagen sind eigentlich nur als volkswirtschaftlicher Nonsens zu bezeichnen, wenn die Speicherung nicht einbezogen bzw. als unbedingter Bestandteil Veraussetzung wird.

Ohne Speicherung keine lückenlose Versorgung rund um die Welt.


25.03.2015 | Dr. Bernd Benser / CDU Landtagsfraktion BRB

Keine Verteuerung und weitere De-Stabilisierung der Energieversorgung durch zusätzliche Klimazertifikate für Brandenburger Braunkohleverstromung

Gemeinsame Presseerklärung der Brandenburger Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) und der CDU Landtagsfraktion Brandenburg

Mit aller Entschiedenheit wenden sich die MIT Brandenburg  und der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU Landtagsfraktion Dierk Homeyer gegen jedwede Überlegung zur Verteuerung und weiteren De-Stabilisierung der Energieversorgung durch zusätzliche Klimazertifikate für Brandenburger Braunkohleverstromung, welche der SPD Bundesminister Gabriel offensichtlich anstellt. Dr. Bernd Benser, Sprecher der MIT Brandenburg, stellt hierzu fest: “Die Sonnenfinsternis hat es bewiesen: Ohne Braunkohleverstromung ist die Sicherheit der Energieversorgung derzeit und auf absehbare Zeit keinesfalls gewährleistet. Zu dem bedeutet die weitere Belastung durch zusätzliche Klimazertifikate eine dramatische Beeinträchtigung des rentablen Betriebs der Braunkohleverstromung und gefährdet in erheblichem Maße die Existenz von vielen tausend Arbeitsplätzen. Dies aber nicht nur im Bereich des Abbaus und der Verstromung der Braunkohle in der Lausitz, sondern auch im Bereich der hochenergetischen Produktion. So ist bereits jetzt zu verzeichnen, dass zum Beispiel bei einem Unternehmen wie HyperCeramics in Oberkrämer jährlich eine Facharbeiterstelle wegen der gestiegenen und weiter steigendenden Energiekosten verloren geht.“ 
 
Die MIT fordert deshalb einen Schulterschluss der politischen Kräfte Brandenburgs, um die Pläne Gabriels zu bekämpfen.
 


21.03.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Brandenburg

Einladung zur Themenveranstaltung am Montag, den 27. April 2015

Arbeitsmarktpolitisches Gespräch mit der Arbeitsagentur Potsdam

Den Brandenburger Mittelstand beschäftigen die Ausbildungs- und Vermittlungsfähigkeit der jüngeren potentiellen Arbeitnehmer sowie die Auswirkungen des Rentenpakets der Bundesregierung sowie die bürokratischen Hürden bei der Umsetzung des Mindestlohngesetzes. Gern würden wir mit Ihnen über Maßnahmen diskutieren, wie Wirtschaft, insbesondere Mittelstand, Handwerk udn Dienstleistung mit der Arbeitsagentur Hand in Hand arbeiten können.

Wir laden Sie herzlich ein an der Themenveranstaltung teilzunehmen:

Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU Brandenburg im Gespräch
zu arbeitsmarktpolitischen Themen


mit Dr. Ramona Schröder
(Vorsitzende der Geschäftsführung - Bundesagentur für Arbeit - Potsdam)


am Montag, den 27. April 2015 um 18:30 Uhr
im Kaminzimmer des Seehotel Zeuthen, Fontaneallee 27 in 15738 Zeuthen

Organisation und Moderation: Dr. Bernd Benser


14.03.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT)

Mittelstands Magazin

Ausgabe März 2015

Titelthema: CeBIT - Wirtschaft 4.0 als Chance für den Mittelstand

Weitere Themen:
Mindestlohn - Der Mittelstand ist unruhig
Aktuelle Politik - MIT mischt sich ein
Leserreise - Ab nach Südafrika
u. v. m.

Link zum Download (Volumen ca. 10 MB


20.02.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Brandenburg, Dr. Bernd Benser

Die MIT – Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Brandenburg fordert die Brandenburgische Landesregierung auf, die Olympiabewerbung zu unterstützen

Brandenburg pro Olympia Berlin

Mit aller Entschiedenheit fordert die MIT in Brandenburg  die Landesregierung auf, die Olympiabewerbung Berlins zu unterstützen. „Diese Olympiabewerbung Berlins ist nicht nur ein Zeichen zum Aufbruch der Berliner Wirtschaft, sondern auch ein wichtiges Signal für den Brandenburger Mittelstand!“ sagt Dr. Bernd Benser, Sprecher der MIT. Im Falle eines Zuschlags für Berlin wird Brandenburg nicht nur im Bereich der Olympia-Sportstätten, wie beim Wassersport, beim Fußball und beim Reitsport direkt partizipieren können, sondern eben auch beim Ausbau der Sportstätten in Berlin und der notwendigen Olympia-Infrastruktur. Das wäre neben dem olympischen Gedanken ein tatsächlicher Nachweis der Landesregierung, dass ihr der Brandenburger Mittelstand und der Sport am Herzen liegen. In der Koalitionsvereinbarung von ROT – ROT  war die Olympiabewerbung Berlins nicht mal erwähnt worden. Dies ist auch ein wichtiger Schritt für das weitere Zusammenwachsen von Hauptstadt und Hauptstadtregion,  so Bernd Benser, der Sprecher der MIT Brandenburg.


09.02.2015 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Brandenburg, Dr. Bernd Benser

Wirbel in der CDU Brandenburg

Zum Interview der Generalsekretärin Anja Heinrich

Seit Wochen fordern die Vereinigungen der CDU geschlossen, dass die Brandenburgische Union sich dem inhaltlichen Diskurs stellt. Seitens der CDU-Führung gab es hinreichend Gelegenheit, sich mit dem Forderungs-Papier, welche alle Vereinigungen Junge Union, CDA, MIT, Frauenunion sowie die Seniorenunion unterzeichnet haben, zu beschäftigen und es mit den Gliederungen zu diskutieren.

Grundsätzlich bleiben alle Vereinigungen bei ihrer Forderungen: Es muss einen vorgezogenen Parteitag zur Aufstellung einer - mit den Gliederungen der Union diskutierten  - Programmatik sowie zur Neuwahl der Führungsspitze kommen.

Die Forderungen der CDU Vereinigungen an die Landespartei wurden in dem Papier "Unverwechselbarer Markenkern und Führungsanspruch! Für eine offene Diskussionskultur und inhaltliche Erneuerung der CDU Brandenburg!" zusammengefasst, was hier zum Download steht.


08.12.2014 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU

Steuerbremse kommt: kalte Progression wird schrittweise abgeschafft

Einigung im Vorfeld des CDU Bundesparteitages in Köln

Die MIT begrüßt den Beschluss des CDU-Bundesvorstandes, noch in dieser Legislaturperiode die kalte Progression in einem ersten Schritt finanzwirksam abzuschaffen.
 
Der MIT-Bundesvorsitzende Carsten Linnemann erklärt dazu: „Es ist ein Erfolg, dass wir eine gemeinsame Lösung im CDU-Vorstand gefunden haben. Wir hoffen, dass der Parteitag diesen Vorschlag breit unterstützt. Damit sendet die CDU ein wichtiges Signal an die Arbeitnehmer, Mittelständler und Freiberufler: Der Staat soll ihnen die Einkommenserhöhungen, die nur dem Kaufkrafterhalt dienen, nicht mehr wegnehmen. Wichtig war uns, dass die Steuerzahler spätestens 2017 die Finanzwirksamkeit auf dem Lohnzettel spüren. Dies ist ein erster Schritt. Natürlich hätten wir uns eine etwas konkretere Formulierung zu einem Automatismus gewünscht. Aber gemeinsam haben wir erreicht, dass die CDU die kalte Progression dauerhaft abschaffen will. Jedenfalls tritt der Staat bei der kalten Progression endlich auf die Steuerbremse.“


02.12.2014 | Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU

Mittelstands Magazin

Ausgabe Dezember 2014

Titelthema:
WEG MIT DER KALTEN PROGRESSION
Doppelinterview mit den Bundesvorsitzenden der MIT & CDA




Weitere Themen:
Start ups im Mittelstand
Email wird 30
u. v. m.

Link zum Download
(Volumen ca. 15 MB)



Nächste Seite

MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU
Landesverband Brandenburg


Gregor-Mendel-Straße 3
14469 Potsdam

Tel. +49(0)172-4221121
Fax +49(0)331 6201414 


Suche
Impressionen
CDU Landesverband
Brandenburg